Wissenswertes rund um elektrische Lattenroste für das Bett

M Eichmann Ratgeber



Betten mit einem motorisierten Lattenrost zeichnen sich durch ein hohes Maß an Komfort aus. Per Knopfdruck lassen sich Kopf- und Fußteil verstellen, sodass Sie eine je nach Situation benötigte Körperhaltung im Bett ohne nennenswerten Aufwand einnehmen können. Der Motorlattenrost ist vor allem bei körperlicher Eingeschränktheit und in der Pflege überaus praktisch, denn er wird mit einer Fernbedienung oder per Knopfdruck vom Bett aus bedient. Je nach Rost gibt es unterschiedliche maximale Belastungsgrenzen. Manche erlauben ein Gewicht von bis zu 150 kg, andere weniger. Es lohnt sich also, Vergleiche anzustellen, sich ausgiebig zu informieren und Beratungsangebote in Anspruch zu nehmen.

Unterschiede zu manuell verstellbaren Lattenrosten

Um Kopf- und Fußteil vom Bett zu verstellen, gibt es verschiedene Lösungen. Neben dem Motorrahmen bieten viele Hersteller auch manuell justierbare Lattenroste an. Im Gegensatz zur elektrischen Variante ist es hier jedoch notwendig, das Bett zu verlassen, um es zu verstellen. Das heißt, wer lediglich abends, beispielsweise zum Fernsehen oder Lesen, das Kopfteil hochstellen möchte, muss hierfür extra aufstehen. Um es danach zum Einschlafen wieder in die passende Liegeposition zu bringen, müssen Sie erneut das Bett verlassen. Wer also regelmäßig die einzelnen Teile des Bettes verstellen möchte, sollte ein wenig mehr Aufwand einkalkulieren. Hier kann sich der elektronische Lattenrost als Ideallösung entpuppen. Bei diesem bleiben Sie im Bett liegen und nehmen die Veränderung der Position von Kopf- und Fußteil über eine Fernbedienung oder einen Knopf am Bett vor. Dies ist nicht nur bequem, sondern auch vorteilhaft, weil Sie die passende Stellung leichter und schneller erreichen und sie auch später anpassen können.

Vorteile eines Motorrahmens

Lattenroste, die elektronisch gesteuert werden, ermöglichen durch den integrierten Knieknick ein Hochstellen der Beine und gewährleisten so einen hohen ergonomischen Liegekomfort. Auf diese Weise werden sie den anatomischen Gegebenheiten des Körpers besonders gerecht. Das Erhöhen des Kopfteils ermöglicht eine bequeme Sitzhaltung im Bett, und durch die Hochlegefunktion für die Beine ergeben sich mehrere gesundheitliche Vorteile. So fördern solche Betten die Durchblutung und beugen verschiedenen Rückenbeschwerden vor bzw. tragen zur Verbesserung dieser bei. Mithilfe der Stufenlagerung des Körpers verschaffen Sie Ihrem Körper Linderung bei Bandscheibenvorfällen oder Schmerzen im Ischias. Betten mit motorisierten Lattenrosten erhalten Sie in unterschiedlichen Größen und Funktionen.

Darauf ist beim Kauf eines Bettes mit elektrischem Lattenrost zu achten

Wenn Sie ein Bett mit einem Motorrahmen erwerben möchten, sollte Sie auf einige Faktoren achten, um das Modell zu finden, das am besten zu Ihnen passt. Aufgrund der Motoren sind die verstellbaren Bauteile Belastungen ausgesetzt, da sie hohe Hebelwirkungen aushalten müssen. Daher ist es ratsam, sich für ein Bett mit einer robusten Rahmenkonstruktion zu entscheiden. Sie gewährleisten dadurch eine lange Haltbarkeit Ihrer Schlafstätte. Hochwertige Ausführungen verfügen außerdem über eine sogenannte Notabsenkung. Diese ist wichtig, falls der Strom einmal ausfallen sollte, während Sie sich beispielsweise in einer aufrechten Sitzposition befinden. Die Funktion ermöglicht es, das Rost auch ohne den Netzstrom wieder zurück in eine gerade Fläche zu befördern, um so jederzeit eine Liegeposition zu gewährleisten. Eine Netzfreischaltung sorgt überdies dafür, dass Ihr nächtlicher Schlaf nicht durch ein sogenanntes Netzsummen gestört wird, ein Geräusch, das durch die elektrische Spannung entsteht. Die Funktion schaltet die Spannung so, dass nur dann Strom fließt, wenn Sie einen Knopf oder Schalter an Ihrer Fernbedienung oder am Bett betätigen und den Motorrahmen steuern. Ein hochwertiger Motorrahmen ist zudem mit mindestens zwei Motoren ausgestattet, die den Kopf- und Fußbereich bewegen. Premium-Modelle enthalten bis zu vier Motoren und bieten dadurch eine größere Vielfalt an Körperhaltungen im Bett.

Wann ist ein Motorrahmen sinnvoll?

Ein elektrisch verstellbarer Lattenrost eignet sich durch seinen hohen Liegekomfort und die Höhenverstellbarkeit vor allem für Menschen, die unter Rückenleiden oder einer eingeschränkten Beweglichkeit leiden. Aus diesem Grund finden Sie vor allem in der Pflege Anwendung, werden aber auch im privaten Bereich vermehrt genutzt. Die Stufenlagerung macht sie zur optimalen Wahl für Menschen mit Bandscheibenbeschwerden, und Personen, die tagsüber viel stehen, werden für die Beinhochlagerung und die dadurch entstehende verbesserte Durchblutung dankbar sein. Wer außerdem regelmäßig im Bett fernsieht oder liest und sich dafür eine bequeme Sitzhaltung wünscht, findet in einem Motorrahmen ebenfalls eine hilfreiche Unterstützung. Motorisierte Lattenroste sind zwar in der Anschaffung teurer als manuell verstellbare oder herkömmliche Varianten, jedoch erwerben Sie damit eine Unterlage, die eine hohe Langlebigkeit aufweist und zahlreiche gesundheitliche Vorteile bietet.

Darauf ist bei elektrischen Lattenrosten zu achten

Wenn Sie auf Qualität und eine hochwertige Verarbeitung beim Kauf Ihres Motorrahmens achten, werden Sie feststellen, dass Sie Ihre Körperhaltung im Liegen optimieren und somit Ihre Gesundheit verbessern. Bei der Wahl der Steuerung gibt es die Möglichkeit, ein Modell mit Fernbedienung oder eine kabelgebundene Ausführung zu erhalten. Um die Vorzüge des Lattenrostes voll auszunutzen, empfiehlt es sich, die passende Matratze zu erwerben. Diese sollte möglichst elastisch und biegsam sein, damit sie den Bewegungen problemlos folgen kann. Daher sind beispielsweise Federkernmatratzen mit Bonellfederkern nicht für den Einsatz auf einem Bett mit Motorrahmen geeignet, da sie über eine geringe Elastizität verfügen. Füllungen aus Taschen- oder Tonnentaschenfederkern sind hingegen flexibler. Als optimale Wahl gelten Latex- oder Kaltschaummatratzen, da sie ausgesprochen punktelastisch wirken und sich jeder Position anpassen. Achten Sie in diesem Zusammenhang immer auf die Angaben des Herstellers. Um eine ausreichende Belüftung der Matratze zu erzeugen und gleichzeitig deren Abnutzung vorzubeugen, sollten die Leisten einen Abstand von etwa drei Zentimetern zueinander aufweisen.

Beratung und Information helfen bei der Wahl

Wenn Sie mit dem Gedanken spielen, sich ein Bett mit einem elektrischen Lattenrost zuzulegen, sollten Sie die Angebote im Vorfeld gründlich vergleichen und eine umfassende Beratung einholen. Auf diese Weise gewährleisten Sie, das für Sie optimal geeignete Produkt zu erhalten. Sofern Sie nähere Informationen zum Thema einholen möchten, besuchen Sie uns gerne in Berlin-Lankwitz. Wir stehen Ihnen mit unserem umfangreichen Fachwissen zur Verfügung und nehmen uns viel Zeit für Ihr Anliegen.